Die wahre Welt

Es gibt elne wahre Welt hinter der Welt der Formen, der Sprache, der Manifestationen. In dieser gibt es eine physikalische/energetische Wahrheit zu den Dingen in der Welt der Formen. Wie die Beziehung zwischen Dir und mir gerade ist, ob ich und wen ich gerade liebe…

Die wahre Welt lässt sich nur im Fühlen erfassen; nur im Fühlen lässt sich Kontakt zu ihr aufnehmen. Wer nicht fühlt und nur denkt, lebt in der Welt der Formen, wie es Eckhart Tolle nennt. In der Welt der Formen gibt es authentische Formen, die der wahren Welt entspringen, und „fake-Formen“ die nur dem Denken, einer Überlegung oder einer Handlung entspringen.

Ob eine Form eine authentische Form oder eine Fake Form ist hängt nicht von der Art der Form, sondern von der Quelle der Form ab. Ein Haus zum Beispiel kann ausschliesslich einem Gedanken entspringen oder auch der wahren Welt. Wenn es einem Gedanken entspringt, wird es leer sein, „keine Seele haben“, wenn es der wahren Welt entspringt hat es Inhalt, ist nicht nur Form. 

Wie diese wahre Welt gerade ist, was in ihr passiert, in ihr wahr ist, die energetische Qualität, ändert sich ständig. Wenn eine Form authentisch bleiben will, muss sie sich also immer wieder an die wahre Welt anpassen. Eine Form kann von einer authentischen Form zu einer Fake Form werden, wenn sich die energetische Wahrheit dahinter verändert. 

Was ist die Wahrheit hinter den Dingen? Bin ich in einem bestimmten Moment, zu einem bestimmten Zeitpunkt in Beziehung, nur, weil ich vielleicht Jahre zuvor meinem Partner ein Ja Wort gegeben habe? Was ist in diesem bestimmten Moment die Wahrheit hinter den Dingen, hinter der Beziehung? 

Was ich versuche zu sagen, mit all meiner Kraft und Leidenschaft, ist, dass zu sagen „ich liebe Dich“ eine Handlung in der Welt der Formen ist, und völlig unabhängig von der Tatsache, der Wahrheit oder Unwahrheit „ich liebe Dich“ existieren kann. Die  Tatsache „ich liebe Dich“ existiert in der wahren Welt, die Worte „ich liebe Dich“ in der Welt der Formen. 

Kinder leben in der wahren Welt. Sie nehmen sie wahr, spüren sie. Es gibt nichts Schlimmeres, was Du ihnen antun kannst, als eine Divergenz zwischen Deinen Worten und der wahren Welt. Dann können Dir nicht mehr vertrauen. Wenn sie Dir nicht vertrauen können, sind sie ungeschützt, bedroht und einsam.

In der wahren Welt.

Niemand, schon gar nicht ein Kind, will einsam sein. Also verlassen sie die wahre Welt und gehen in die Welt der Formen, um vielleicht dort ihren Eltern begegnen zu können. Nur ist die Welt der Formen auch die Welt Dualität, der Trennung, niemand kann sich hier begegnen. Das höchste, was man hier erreichen kann, ist Einigkeit, Übereinstimmung von Meinungen. Das ist kein Kontakt, keine Beziehung. Wahrer Kontakt findet immer in der wahren Welt, jenseits von Richtig und Falsch, Meinungen und Standpunkten, statt. 

So steht es da, das Kind, in der Welt der Formen auf der Suche nach wahrem Kontakt, wahrer Beziehung. Es fischt im Karpfenteich  nach Hechten. Mit fünf Jahren. Oder vier, oder drei. 

Ein Gedanke zu “Die wahre Welt

  1. Nicht nur die „Regensburger Domspatzen“ oder so ähnlich kann man widerlicher missachten, verhöhnen, dem Terror mehr zusprechen als es in diesem wohl kath. geprägtem Traktat es möglich ist.
    Welch Gesindel frei texten darf…. Relikte des perversen Stände(r)staates.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s